Wer aus Gründen devoter Kultursensibilität, politischer Korrektheit oder schlicht ideologischer Feigheit absichtlich ganze Tätergruppen und deren kulturelle und religiöse Hintergründe ausblendet, der befördert eine ‘Kultur der Gewalt’ gegenüber Frauen. Also hören Sie auf mit Ihrer verlogenen Multikultiromantik!”
Mariana Harder-Kühnel, 19.11.2020

Kinder dürfen niemals zum Spielball von Parteipolitik werden!
Mariana Harder-Kühnel, 30.10.2020

Fami­li­en­po­li­ti­sche Leitlinien

Keine Abtreibungspflicht für Uni-Ärzte
Mariana Harder-Kühnel, 10.07.2020

Kul­tur | Medien

Kultur | Medien

Die AfD bekennt sich zur deut­schen Leit­kul­tur. Die­se fußt auf den Wer­ten des Chris­ten­tums, der Anti­ke, des Huma­nis­mus und der Aufklärung.

Mehr…
Bil­dung | Schule

Bildung | Schule

Wir befür­wor­ten ein nach Bega­bun­gen dif­fe­ren­zier­tes Schul­sys­tem, das dem unter­schied­li­chen Leis­tungs­ver­mö­gen der Schü­ler gerecht wird.

Mehr…
Sozia­les

Soziales

Unser Sozi­al­staat kann nur erhal­ten wer­den, wenn die gefor­der­te finan­zi­el­le Soli­da­ri­tät inner­halb einer klar defi­nier­ten und begrenz­ten Gemein­schaft erbracht wird.

Mehr…
Natur | Agrar | Verbraucher

Natur | Agrar | Verbraucher

Was­ser­ver­sor­gung gehört in öffent­li­che Hand. Aus­bau Wind­ener­gie been­den. Tier­schutz ver­bes­sern. Bäu­er­li­che Land­wirt­schaft verbessern.

Mehr…
Zuwan­de­rung | Asyl

Zuwanderung | Asyl

Die Zukunft Deutsch­lands und Euro­pas muss lang­fris­tig gesi­chert wer­den. Wir wol­len unse­ren Nach­kom­men ein Land hin­ter­las­sen, das noch als unser Deutsch­land erkenn­bar ist.

Mehr…
Fami­lie | Bevölkerung

Familie | Bevölkerung

Deutsch­land braucht in der der­zei­ti­gen demo­gra­fi­schen Lage einen Para­dig­men­wech­sel hin zu einer Bevöl­ke­rungs­po­li­tik in Gestalt einer akti­vie­ren­den Familienpolitik.

Mehr…
Sicher­heit | Außenpolitik

Sicherheit | Außenpolitik

Die AfD bekennt sich zu den Wer­ten der Char­ta der Ver­ein­ten Natio­nen und des Völ­ker­rechts. Wir set­zen uns für eine an deut­schen Inter­es­sen aus­ge­rich­te­te Außen­po­li­tik ein.

Mehr…
Demo­kra­tie

Demokratie

Wir wol­len den sou­ve­rä­nen, demo­kra­ti­schen Natio­nal­staat erhalten.

Mehr…
Ver­kehr | Infrastruktur

Verkehr | Infrastruktur

Ver­kehrs­po­li­tik von Ideo­lo­gie befrei­en. Mehr Woh­nungs­bau ermög­li­chen. Länd­li­chen Raum stärken.

Mehr…
Steu­ern | Wirt­schaft | Arbeit

Steuern | Wirtschaft | Arbeit

Die AfD geht von der Prä­mis­se aus, dass die Wirt­schaft für die Men­schen da ist und nicht die Men­schen für die Wirtschaft. 

Mehr…

Große Teile der Jugend ticken nicht wie Greta. Sie ticken nicht wie Extinction-Rebellen. Sie ticken nicht wie die Antifa.
Die Shell-Studie widerlegt eindrucksvoll das von Altparteien und den Massenmedien gezeichnete Zerrbild einer
kosmopolitischen Willkommenskultur-Generation!”
Mariana Harder-Kühnel, 28.10.2019

img
img
img
Wei­te­re laden …
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

11 Stun­den zurückliegend 

Mariana Harder-Kühnel

In Mön­chen­glad­bach wird der­zeit der Tot­schlag eines erst 5 Jah­re alten Kin­des ver­han­delt. Wäh­rend des ers­ten Lock­downs im April die­sen Jah­res soll der klei­ne Fabio vom Lebens­ge­fähr­ten sei­ner Mut­ter erschla­gen wor­den sein. Ein mit dem Jugend­amt anbe­raum­tes Gespräch auf­grund vor­he­ri­ger Vor­fäl­le fand nicht mehr statt — wegen des Coro­na-Lock­downs. Das ist jedoch nur die Spit­ze des Eis­bergs.

Bereits im März warn­ten wir vor unkal­ku­lier­ba­ren Fol­gen durch Iso­la­ti­on, finan­zi­el­le Sor­gen und Stress bedingt durch den Coro­na-Lock­down. Im Som­mer kam die TU Mün­chen in einer reprä­sen­ta­ti­ven Stu­die zum Schluss, dass sich Fäl­le von häus­li­cher Gewalt ins­be­son­de­re gegen­über Kin­dern im Lock­down stark erhöht hat­ten. Das bele­gen auch offi­zi­el­le Zah­len in Kran­ken­häu­sern. So muss­ten in der Ber­li­ner Cha­ri­té im ers­ten Halb­jahr 23 Pro­zent mehr ver­letz­te Kin­der behan­delt wer­den, wobei vor allem schwe­re Ver­let­zun­gen wie Kno­chen­brü­che deut­lich zunah­men.

Um nicht wei­ter vor häus­li­cher Gewalt zu kapi­tu­lie­ren, for­dern wir die Bun­des­re­gie­rung auf, nun end­lich dar­auf hin­zu­wir­ken, dass bun­des­weit unver­züg­lich Not­un­ter­künf­te für gefähr­de­te Kin­der und ihre Müt­ter bereit­ge­stellt wer­den, da die Frau­en­häu­ser bereits vor der Coro­na-Kri­se aus allen Näh­ten platz­ten. Zudem muss die Bevöl­ke­rung für die zuneh­men­de Gewalt­pro­ble­ma­tik sen­si­bi­li­siert wer­den. Nach­barn, Bekann­te, Freun­de müs­sen sich auf­ge­for­dert füh­len, genau­er hin­zu­se­hen und, wenn nötig, die bun­des­wei­ten Hil­fe­te­le­fo­ne oder die Poli­zei zu kon­tak­tie­ren. Die Hil­fe­te­le­fo­ne müs­sen außer­dem drin­gend auf eine 24-stün­di­ge Erreich­bar­keit umge­stellt wer­den.

Dar­über hin­aus ist der aktu­el­le Lock­down umge­hend zu been­den, anstel­le des­sen muss der Schutz der tat­säch­li­chen Risi­ko­grup­pen in den Vor­der­grund rücken. Gera­de Kin­der und jun­ge Fami­li­en gehö­ren jedoch nicht hier­zu.

www1.wdr.de/nachrichten/gefaehrdete-kinder-fabio-corona-100.html
Mehr anzei­genWeni­ger anzeigen

In Mönchengladbach wird derzeit der Totschlag eines erst 5 Jahre alten Kindes verhandelt. Während des ersten Lockdowns im April diesen Jahres soll der kleine Fabio vom Lebensgefährten seiner Mutter erschlagen worden sein. Ein mit dem Jugendamt anberaumtes Gespräch aufgrund vorheriger Vorfälle fand nicht mehr statt - wegen des Corona-Lockdowns. Das ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs.  Bereits im März warnten wir vor unkalkulierbaren Folgen durch Isolation, finanzielle Sorgen und Stress bedingt durch den Corona-Lockdown. Im Sommer kam die TU München in einer repräsentativen Studie zum Schluss, dass sich Fälle von häuslicher Gewalt insbesondere gegenüber Kindern im Lockdown stark erhöht hatten. Das belegen auch offizielle Zahlen in Krankenhäusern. So mussten in der Berliner Charité im ersten Halbjahr 23 Prozent mehr verletzte Kinder behandelt werden, wobei vor allem schwere Verletzungen wie Knochenbrüche deutlich zunahmen.  Um nicht weiter vor häuslicher Gewalt zu kapitulieren, fordern wir die Bundesregierung auf, nun endlich darauf hinzuwirken, dass bundesweit unverzüglich Notunterkünfte für gefährdete Kinder und ihre Mütter bereitgestellt werden, da die Frauenhäuser bereits vor der Corona-Krise aus allen Nähten platzten. Zudem muss die Bevölkerung für die zunehmende Gewaltproblematik sensibilisiert werden. Nachbarn, Bekannte, Freunde müssen sich aufgefordert fühlen, genauer hinzusehen und, wenn nötig, die bundesweiten Hilfetelefone oder die Polizei zu kontaktieren. Die Hilfetelefone müssen außerdem dringend auf eine 24-stündige Erreichbarkeit umgestellt werden.  Darüber hinaus ist der aktuelle Lockdown umgehend zu beenden, anstelle dessen muss der Schutz der tatsächlichen Risikogruppen in den Vordergrund rücken. Gerade Kinder und junge Familien gehören jedoch nicht hierzu.  https://www1.wdr.de/nachrichten/gefaehrdete-kinder-fabio-corona-100.html

Kom­men­tie­re auf Facebook

Was sol­len wir von unse­ren Jugend­äm­tern erwar­ten, wenn es doch schon vor­her drun­ter und drü­ber ging. Über­all fehlt Per­so­nal, von pro­fes­sio­nel­lem, mal ganz von abge­se­hen. Ein Trau­er­spiel, was in unse­rem, doch eigent­lich so wun­der­ba­rem Land pas­siert. Es wird nicht bes­ser, son­dern apokalyptischer. ✌

Sie mit Ali­ce, das wäre mal eine Frau­en Quote.…!!!

Bald sind Wah­len, war­um nicht dies als Bedin­gung für die Stim­me abhän­gig machen?

Es weih­nach­tet sehr, all­über­all auf den Tan­nen­spit­zen sieht man gol­de­ne Licht­lein blit­zen. Die Illu­si­on ist über­all und Vie­les was Sie vor­tra­gen, in wohl­klin­gen­der Ver­pa­ckung tei­le ich sehr. Nur ich glau­be nicht. Sie sind eine sehr gut wir­ken­de Frau. VIEL Erfolg und blei­ben Sie wie Sie sind. Norbert

auch in Cottbus.Schauen Sie was ist ver­bo­ten für Kin­der im Kinderheim.

Ja, es sind immer die armen klei­nen, die so sehr dar­un­ter lei­den müs­sen, unter der Iso­la­ti­on, unter der Psy­che und Über­for­de­rung ihrer Schutzbefohlenen.…Ich wünsch­te so sehr, dass beson­ders die Kin­der geschützt und da raus gehal­ten wer­den könnten.

Mer­kels Col­la­te­ral Dama­ge ihres undif­fe­ren­zier­ten Feld­zu­ges gegen den Chinavirus 🧐

Das soll­ten die Bür­ger nicht ver­ges­sen wenn Wah­len sind . Ich wer­de garan­tiert dar­an denken

Die Jugenäm­ter und deren Mit­ar­bei­te­rin­nen wer­den dazu geschult, Kin­der den Väter zu ent­frem­den, mit Bei­hil­fe der Familiengerichte

Haupt­sa­che wir ret­ten die even­tu­el­len 80 Jäh­ri­gen Opfer vor Corona. 

Zuerst ein­mal gehört das sinn­lo­se Jugend­amt abge­schafft! Das ist nur eine Ali­bi­behör­de zum Selbst­zweck! Fäl­le wer­den ange­nom­men, und wenn es drauf ankommt sind sie nicht zustän­dig! Wenn sie wirk­lich mal arbei­ten rich­ten sie mehr Scha­den an als wenn sie nichts machen! Ich kann nur sagen “Eine Behör­de die nicht arbei­tet gehört abge­schafft!” Die Medi­en suchen hän­de­rin­gend nach soge­nann­ten Rech­ten, aber Men­schen und Kin­der inter­es­sie­ren sie nicht … oder gab es schon mal einen aus­führ­li­chen Bericht über das Jugend­amt … ? 🧛‍♂️🧛‍♀️🤢🧛

Wenn Quer­den­ker, Schwur­b­ler und Kon­sor­ten end­lich akzep­tie­ren wür­den, dass wir es mit einem hoch­ge­fähr­li­chen Virus, mit teils schwe­ren Fol­gen , die weit über die bis­her erleb­ten Grip­pe­wel­len hin­aus gehen zu tun haben, dann könn­te sich die Gesell­schaft geschlos­sen dar­auf kon­zen­trie­ren an den rich­ti­gen Stel­len zu hel­fen und zu unter­stüt­zen. Dies gilt ins­be­son­de­re für Kin­der und Alte für Pfle­ger und Ärz­te die an vor­ders­ter Front kämp­fen! Es könn­te vie­les effek­ti­ver sein , wenn anstatt quer­zu­den­ken ein­fach gera­de­aus gedacht und ange­packt würde !

Ich fin­de Ihre Kom­men­ta­re teil­wei­se auf den Punkt gebracht. Doch für jeden Frau­en­schlä­ger oder Feig­ling der sein Kind miss­han­delt CORONA die SCHULD zu geben nicht ange­bracht. Sonst kann es schnell für die Übel­tä­ter als Ent­schul­di­gung miss­braucht werden.

❤❤❤😘😘😘😘

View more comments

18 Stun­den zurückliegend 

Mariana Harder-Kühnel

Lie­be Freun­de und Unter­stüt­zer,

hier fin­den Sie mei­nen Bericht aus Ber­lin mit einer Aus­wahl von The­men und Reden der ver­gan­ge­nen zwei Sit­zungs­wo­chen:
www.mariana-harder-kuehnel.de/issue/reden-der-woche-themen-der-woche-kw-48–2020/

P.S. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu mei­ner Arbeit im Deut­schen Bun­des­tag hier ➡ www.mariana-harder-kuehnel.de/
Mehr anzei­genWeni­ger anzeigen

Liebe Freunde und Unterstützer,  hier finden Sie meinen Bericht aus Berlin mit einer Auswahl von Themen und Reden der vergangenen zwei Sitzungswochen:
https://www.mariana-harder-kuehnel.de/issue/reden-der-woche-themen-der-woche-kw-48-2020/  P.S. Weitere Informationen zu meiner Arbeit im Deutschen Bundestag hier ➡ https://www.mariana-harder-kuehnel.de/

Kom­men­tie­re auf Facebook

Vie­len dank für ihre tol­le Arbeit im Bun­des­tag. Gott schüt­ze sie und blei­ben sie Gesund. 🌻😘❤

Wün­sche Ihnen eine schö­ne Advents­zeit und dan­ke für Ihre super Arbeit 👌👍

Ich wün­sche ihnen Frau Har­der-Küh­nel und Ihrer Fami­lie eine schö­ne, sinn­li­che Advents­zeit (Weih­nachts­zeit). Vie­len dank für ihre tol­le Arbeit im Bun­des­tag & für unse­re Par­tei. Gott schüt­ze sie & blei­ben sie Gesund.☀️🌻🌹🌺

Wei­te­re laden …